WLC 2011 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

WLC 2011

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
Wäller Lauf Cup 2011


Silvestermorgen 10:45 Uhr: Mit über 1000 Läufern / Walkern & Nordic Walkern stehe ich an der Startlinie zum MÜNZ Silvesterlauf am Schwimmbad in Monatabaur. Zwei Strecken sind angeboten, über 5 und über 10,7 Kilometer. Es sind kalte -4°C und die Wege sind weiß von gefrorenen festen Schnee sowie teilweise total vereist. Überall stehen Warnschilder und der Veranstalter gibt immer wieder durch, dass ein Start aufgrund der Witterungsverhältnisse nur auf eigene Gefahr stattfindet. Man hatte sogar daran gedacht, den Lauf ausfallen zu lassen, da man die Strecke zwar vom Schnee befreit hatte, aber das Problem mit dem Eis nicht in den Griff bekam. Für mich stand auch ohne die ausdrückliche Bitte des Veranstalters die Geschwindigkeit den Wegeverhältnissen anzupassen fest, dass ich keine Bestzeitlaufen werde. Denn neben dem Wetter behinderte mich auch eine leichte Erkältung, und in schlechter Erinnerung blieb ein Sonntag im November, als ich einen Trainingslauf auf eben dieser Strecke mit starken Knieschmerzen beendete.

11:00 Uhr dann der Startschuss durch den OB der Stadt Montabaur. Aber während die Zeit schon lief, stand das Feld noch. Grund war eine Verengung des Startkanales, sodass nur eine Person die Startlinie überqueren konnte. Diese bekam eine Markierung auf die Startnummer, die besagte, dass man die zuvor durchgesagten Hinweise auch verstanden hatte. Ca. 4 Minuten dauerte es, bis ich mich auf die Stecke machte.

Die 10,7 Kilometer sind ein Rundkurs, welcher bis auf wenige Meter auf Waldwegen gelaufen wird. Auf dem Rückweg wird die Strecke wischen Kilometer 1 und 2,5 entgegengesetzt zu Hinweg gelaufen. Nach der Getränkestation bei Kilometer 2,5 geht es bergauf. Den höhsten Punkt des Laufes hat man ca. bei Kilometer 5,5 erreicht. Von da an geht es erstmal bergab bis Kilometer 7, um von da an in welligen Gelände den Ziel entgegen zu laufen.

Zum Lauf selber: Gemütlich ging es die ersten beiden Kilometer zu. Auf den schmalen Waldwegen war ein vorbeilaufen sowieso schwer möglich, und als ab Kilometer 2 die ersten Läufer des 5 Kilometer-Laufes entgegen kamen, war ein vorbeikommen unmöglich. Nach Kilometer 2,5 trennten sich die beiden Strecken wieder. Den gewonnenen Platz nutzte ich, um ein wenig schneller zu werden. Am höchsten Punkt des Laufes begannen beim Trainingslauf die Schmerzen. Diesmal blieb ich davon verschont. Und das sollte auch bis zum Ziel so bleiben.


Unmerklich wurde ich im 2. Teil des Laufes etwas schneller. Das lag zum einen daran, dass es ja grösstenteils bergab ging, aber auch daran, dass ich mutiger wurde und den ein oder anderen trotz der Wegeverhältnisse überholte. Bei Kilometer 9 dann ein kleiner Einbruch, wahrscheinlich bedingt durch die Erkältung und Trainingsrückstand. Aber relativ schnell hatte ich wieder Kraft in den Beinen, um die letzten Meter bis zum Ziel zurückzulegen. Dieses erreichte ich in selbstgestoppten 1:05:50 h. Die offizielle Brutto-Zeit war 1:09:23.

Für die Statistik: Platz 446 von 666 Startern. In meiner Altersklasse M 35 Platz 53 von 72 .

P.S.: Alle Teilnehmer erreichten unfallfrei das Ziel.
Neuhäusel (16.04.2011)

Mit gemischten Gefühlen machte ich mich auf dem Weg nach Neuhäusel. Zum einen freute ich mich auf den ersten Wettkampf 2011, zum anderen hatte ich in den letzten drei Wochen so gut trainieren können, sogar Tempoläufe waren drin, sodass ich richtig schwere Beine hatte. Dies merkte ich besonders auf den ersten vier der insgesamt zehn Kilometer. Erst dann hatte ich auf der welligen Waldstrecke die Schwere der Beine im Griff und kam so richtig in Tritt. Da ich meine Stoppuhr zu Hause vergessen hatte, wusste ich keine Zwischenzeiten und konnte mich nur an meinen "Vor"-Läufern orientieren. Jedenfalls konnte ich ab Kilometer 5 ein wenig das Tempo erhöhen und so gelang es mir den ein oder anderen zu überholen. So richtig weiß ich das Ergebnis noch nicht einzuschätzen, denn ich hätte schon gerne eine 4 im Minutenschnitt stehen gehabt. Die von mir gelaufene Zeit von 50:08 min reichte aber nur für 5:01 min/km, welches Angesichts der relativ hohen Trainingsbelastung der letzten Wochen wahrscheinlich trotzdem gar nicht so schlecht ist.

Die Endzeit bedeutete Platz 55 von 120 Teilnehmern und Platz 6 von 8 in der M 35.
Rennerod (10.06.2011)




Alsbach (18.06.2011)

Auf dem Weg nach Alsbach dachte ich stark ans Nichtstarten. Platzregen mit Gewitter und Hagel. Aber zum Glück war es bis zum Start vorüber und es wurde ein schöner Wettkampf, mit dessen Ende ich sehr zufrieden sein kann. Denn trotz matschiger und dadurch glatter Wege reichte es auf der anspruchsvollen Strecke zu einer Zeit von unter 50 Minuten.
80 Teilnehmer waren am Start bei nur noch 12°C. Den ersten Kilometer ging ich, auch aufgrund der Tatsache dass es leicht bergab ging, mit 4:19 min viel zu schnell an. Und nicht nur wegen der Steigungen wurden die Zeit danach deutlich langsamer. Nach einer längeren Abwärtsstrecke zwischen Kilometer 5 und 6 kam ein etwas längerer Anstieg, welcher sich mit einigen auf und ab bis Kilometer 8 hinzog. Geleitet von der Uhr unter 50 Minuten zu bleiben, erhöhte ich noch einmal etwas das Tempo. Wichtig zum Erreichen des gesetzten Zeitzieles war, dass man ab Kilometer 9 das Ziel sehen konnte. Nach einer ca. 500m langen ebenen Asphaltstrecke ging es die restlichen 500 m bergab ins Ziel, welches ich als 38. in 49:07 min erreichte. Somit gelang mir mal wieder ein 10-Kilometerlauf mit einem Schnitt unter 5 min/km. In meiner Altersklasse M35 wurde ich 4. von 5 Teilnehmern.

Für die Statistik die selbstgestoppten Kilometerzwischenzeiten:
km1_ 4:19 min km2_ 5:02 min km3_ 5:25 min km4_ 5:06 min km5_ 4:17 min km6_ 5:04 min km7_ 5:34 min km8_ 5:25 min km9_ 4:32 min km10_ 4:21 min




Eitelborn (25.06.2011)




Montabaur (10.07.2011)




Wallmerod (04.09.2011)




Langenbach (24.09.2011)




Ransbach-Baumbach (01.10.2011)




Hachenburg (15.10.2011)




Alle Ergebnisse im Überblick: (* gewertete Läufe)

Lauf inKilometerZeitPunkte
Montabaur Silvesterlauf10,71:09:230
Neuhäusel100:50:089
Rennerod


Alsbach100:49:0711
Eitelborn


Montabaur Wasserlauf


Wallmerod



Langenbach


Ransbach-Baumbach


Hachenburg


Gesamtpunkte

20
Zurück zum Seiteninhalt