WLC 2010 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

WLC 2010

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
Wäller-Lauf-Cup 2010

26. Töpfermarktlauf 2010

Am Samstag, den 09.10. fand in Ransbach-Baumbach der 26. Töpfermarktlauf statt. Der Töpfermarktlauf ist einer von 12 Wertungsläufen des Wäller-Lauf-Cup, der ähnlich dem Rhönsupercup ausgetragen wird. Da ich an dem Samstag nicht arbeiten musste und es schönes Wetter war, meldete ich mich für diesen Lauf an. Vorteil eines Wettkampfes der in der selben Stadt ausgetragen wird, in den man wohnt, ist, dass man morgens noch etwas unternehmen kann und trotzdem schnell und pünktlich am Start ist. Und so machte ich mich kurz vor 13:30 Uhr mit dem Rad zum Stadion in Ransbach, wo sich Start und Ziel befanden. Überall hingen Zettel die darauf hinwiesen, dass aufgrund der Wiedereröffnung der Brexbach-Bahnlinie und des Bahnbetriebes wegen des Töpfermarktes die ursprüngliche Strecke von der Stadt gesperrt wurde und man eine Alternativlaufstrecke ausgesucht hatte, wobei man beim 10 Kilometerlauf eine Runde 4x zu laufen hatte.
Gegen 14:00 Uhr standen ca. 250 Läufer am Start, alle mit unterschiedlichen Farben auf den Startnummern. Grund war, dass alle Läufe (2,5 Kilometer Schülerlauf, 5 und 10 Kilometer sowie die Nordic Walker) gleichzeitig gestartet wurden. Ich hatte am Start zufällig einen Nachbarn getroffen, mit dem kurzerhand ausgemacht wurde, dass wir zusammenlaufen wollen. Als Ziel wurde ein 6 Minuten-Schnitt anvisiert. Wir ordneten uns im hinteren Teil des Lauffeldes, kurz vor den Samurais mit ihren Stöcken, ein. Nach einer halben Stadionrunde ging aus dem Stadion und schon war man unterwegs auf der 4x zu durchlaufenden Runde. Die Strecke war wellig und vom Untergrund war neben Wald- und Wiesenwegen auch ein Stück Straße zu laufen. Am Ende der 2. Runde trennte sich unsere Laufgemeinschaft und ich konnte das Tempo etwas erhöhen. In der letzten Runde gab ich dann nochmal ein bißchen Gas und da ging es schon an meine Grenzen. Am Ende der 4. Runde ging es dann noch mal auf die halbe Stadionrunde und dann durchs Ziel. Ich hatte immer nur die Rundenzwischenzeiten gestoppt, welche 11:57 min, 12:05 min, 11:35 min und 11:05 min für die später ausgelesenen 2,15 km waren, und dabei nur auf die Gesamt- bzw. die Zwischenzeiten geschaut, aber nie auf die zurückgelegte Entfernung. In der Annahme der ausgeschriebenen Streckenlänge freute ich mich über die erreichten 49:34 min, musste beim Auslesen der Uhr aber feststellen, dass da nur 9,17 Kilometer angezeigt wurde. Somit war es leider kein 5 Minutenschnitt aber denoch für mein momentanes Training eine gute Zeit auf der hügligen Strecke. Und das beste war, dass ich nix von meinem Knie gehört habe. Sogar die ca. 400 Meter bergab pro Runde auf Asphalt machte keine Probleme. Und das ist ja momentan das wichtigste, nicht die Zeit oder die Plazierung.

Apropo Plazierung: Platz 7 von 8 Läufern in der M35 und Platz 83 von 111 Finishern steht auf den Ergebnislisten.

P.S.: Der Veranstalter bestätigte später die nicht korrekte Kilometerangabe, konnte aber über die genaue Entfernung keine Angaben machen. Also gehe ich erstmal von der selbst durch die GPS-Uhr gemessene Entfernung aus.
Zurück zum Seiteninhalt