ÜBER MICH "PRIVATES" - www.planet-coolrunners.de

planet -
Private Homepage
seit 2000
Private Homepage von Frank Friedrich über Laufen, Marathon und Triathlon
Ergebnisse, Erlebnisse und Berichte mit Bildern
Sport macht Spaß! Früher ging es um Zeiten, heute ums dabei sein.
Auch mit nur einer Niere kann man(n) Sport machen! FCKKrebs
coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

ÜBER MICH "PRIVATES"

Zu meiner Person,
(wichtiges und unwichtiges, was mich irgendwie geprägt hat)
und wie ich zum Laufen kam


Am 02.06.1975 erblickte ich in Leisnig (Sachsen) das Licht der Welt. Meine ersten 17 Lebensjahre verbrachte ich im wunderschönen Städtchen Döbeln, welches zwischen Leipzig und Dresden liegt.

Seit meinem 6. Lebensjahr spielte ich in meiner Freizeit bei der BSG Motor Döbeln (seit 1990 Döbelner SC) Fußball. Höhepunkt für mich, und auch für andere der Mannschaft, war der Aufstieg 1991 mit der B-Jugend des DSC in die Sachsenliga, der höchsten Spielklasse im sächsischen Jugendfußball. Zwar stiegen wir gleich wieder ab, aber trotzdem bleibt es unvergessen, gegen Mannschaften wie Dynamo Dresden, VfB Leipzig, FSV Zwickau oder den Chemnitzer FC zu spielen.

Ja, ich war von Anfang an Torwart. Gründe dafür gab es viele. U.a. war der Ball nicht immer mein Freund, und ich hasste laufen. Ich war ein richtiges Ausdauermuffel. Eigentlich verwunderlich bei meinem heutigem Hobby.

Im Oktober 1992 verließ ich Döbeln und begann in Hessen eine Ausbildung. Auch nach meiner Ausbildung blieb ich in Hessen, und ließ mich in der Nähe von Fulda nieder. Hier begann ich nach einer knapp 3-jährigen Pause bei der SG Hattenhof wieder mit dem aktiven Fußballspiele. Meist spielte ich in der 2. Mannschaft, zum größten Teil als Torwart, aber auch öfters mal als Feldspieler. Bis 1999 blieb ich von schweren Verletzungen verschont. Dieses Jahr aber war für mich ein kleines Seuchenjahr. Im April hatte ich einen Blinddarmdurchbruch, und gerade als ich wieder "auf den Beinen" war, zog ich mir einen Aussenbandanriss im rechten Sprunggelenk zu. Im Frühjahr 2000 war ich wieder fit, bemerkte aber, dass die Angst vor einer weiteren schweren Verletzung den Spaß am Fußball überragte. So entschloss ich mich meine Fußballerkarriere zu beenden.

Aufgrund einiger Kilo zuviel auf dem Rippen begann ich im Sommer 2000 mit dem Joggen. Aber bereits im September dieses Jahres verließ mich die Lust am Laufen wieder, denn ich hatte mein altes Gewicht wieder. Hätte ich da in der Zeitung nicht die Anzeige vom Volkslauf in Motten gesehen, wäre meine Laufkarriere bestimmt auch schon wieder zu Ende gewesen. Da ich bei diesem Lauf einige Arbeitskollegen und andere Bekannte traf, welche mich zu anderen Läufen einluden, und mir wildfremde Menschen über die Strecke halfen, kam meine Lust wieder. In diesem Jahr joggte ich noch an drei weiteren Volksläufen mit. Von da an stand fest, ich wollte an mehr und größeren Wettkämpfen teilnehmen, und auch an meine Leistungsgrenze gehen.


Vereinswechsel
Seit dem 01. Januar 2002 starte ich für den TV Neuhof. Da dieser Verein im Gegensatz zur SG Hattenhof eine Leichtathletikabteilung hat, verspreche ich mir durch professionelleres Training eine Leistungssteigerung.


20. Januar 2006
Was für ein Start in das Jahr. Was Corinna schon vor 10 Tagen angedeutet hat, hat heute der Arzt bestätigt. Ab Herbst (errechnet 04.09.06) soll ein Baby mich auf meinen Trainingsrunden begleiten. Ich/ wir sind soooooooooo glücklich!


05. Mai 2006
Die Liebesstory geht weiter. Am diesem Freitag gaben Corinna und ich uns auf dem Standesamt in Neuhof das Ja-Wort. Damit verbunden ist eine Nachnamensänderung meinerseits.


20. August 2006
Hurra, Hurra, die AMÈLIE KYRA ist da. Um 23:15 Uhr erblickte sie das Licht der Welt. Sie wog dabei 3120 g und war 51 cm groß.


23. November 2008
Aus drei werde vier: Seit 04:07 Uhr sind wir als Quartett unterwegs. LUCIE, 3200g und 53 cm begleitet uns auf unseren weiteren Wegen.


20. Januar 2010
Berufsbedingt verlassen wir Osthessen und bauen uns ein neues Zuhause im Westerwald auf. Vielen Dank für die schöne Zeit an die Abteilung Leichtathletik des TV Neuhof und an den Lauftreff Petersberg.


Neuer Verein
Nach langer Suche habe ich mich wieder einen neuen Verein angeschlossen. Ab Januar 2011 trainiere ich bei der Triathlonabteilung der RSG Montabaur.


01. August 2012
Nach bestandenen Lehrgang zum Sportübungsleiter und Erhalt der DSOB-C-Lizenz für den Breitensport betreue und trainiere ich als Back-up-Coach die TriKids der RSG Montabaur.


01. Oktober 2013
Haben eine Familienmitgliedschaft beim DLRG Ortsgruppe Ransbach-Baumbach abgeschlossen. Während auch meine zwei im Wasser trainieren, stehe ich als Trainer am Beckenrand.


24. Januar 2014
Habe einen Lehrgang zum Ausbilder und Prüfer für das Schwimmen/ Retten beim DLRG erfolgreich bestanden. 


22. November 20015
Nach bestandenen Fortbildungslehrgang hat sich meine C-Lizenz Sportübungsleiter Breitensport um weitere 4 Jahre verlängert.


24. Dezember 2015
Was für ein grasser Dezember, was für grasse 14 Tage. 
Bin heute aus dem Krankenhaus entlassen wurden. Aufgrund eines Nierentumors an der linken Niere musste diese mir entfernt werden. Mehr dazu unter Aktuelles / Termine - Gesundheits-Blog.


31. Dezember 2017
Ich bin nicht mehr für die RSG Montabaur unterwegs. Da ich in den letzten beiden Jahren an keinem Training teilgenommen habe und in dieser Zeit auch nur an einen Triathlonwettkampf gestartet bin, habe ich mich entschieden, ab jetzt wieder ohne speziellen Triathlonverein zu starten.

+++ Laufen, Marathon, Triathlon, Schwimmen +++
+++ Sportübungsleiter C-Lizenz +++
+++ Prüfer Deutsches Sportabzeichen +++
+++ Lehrschein/ Prüfer DLRG +++
#auchmitnureinernierekannmansportmachen
#fckkrebs
Zurück zum Seiteninhalt