RSC 2002 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

RSC 2002

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
Rhönsupercup 2002

Ziel für das zweite Laufjahr konnte nur die Verbesserung in der Gesamtwertung sowie eine deutlich höhere Punktzahl sein. Und dieses Ziel wurde erreicht. Die gewerteten sechs besten Leistungen ergeben zusammen 6407,01 Punkte. Dies bedeutet den 8. Platz in der männlichen Hauptklasse sowie Platz 69 in der Gesamtwertung.


Bimbach (1. Cup-Lauf 2002)

Am 13. April begann die neue RSC-Saison mit dem Lauf in Bimbach. Die neue Strecke, die mit 10,5 km insgesamt 300 m länger ist, wurde gegenüber der letzten Jahre etwas entschärft. Nur noch einen langen Anstieg galt es zu überwinden. Pünktlich zum Start fing es dann an zu regnen. So richtig warm gemacht hatte sich keiner, da sich der Start durch die Einführung des neuen Zeitmesssystems immer wieder verzögerte. Am Ende wurde 45 Minuten später gestartet.

Von 344 Startern reichte meine Zeit von 47:21,10 min trotzdem für den 93. Platz in der Gesamtwertung und den 10. Platz in der MHK. Diese Zeit ergab 963,65 Punkte.



Motten (2. Cup-Lauf 2002)

Eisige Temparaturen herrschten in Motten, als am 27. April der 2. Cup-Lauf anstand. Die Strecke war unverändert der letzten Jahre. Nach 53:20,00 min war der 12,1 Kilometer lange Rundkurs geschafft. Die Zeit reichte für 1035,01 Punkte und bedeuteten Platz 56 in der Gesamtwertung von 252 Startern, sowie Platz 7 in der MHK. Kurz nachdem der letzte Läufer die Ziellinie überquert hatte, fing es an zu regnen und hageln. Da kann man nur sagen: Glück gehabt.


Steinbach (3. Cup-Lauf 2002)

Da ich für den Würzburg-Halbmarathon am Sonntag, 05.05. gemeldet hatte, wollte ich eigentlich hier nicht laufen. Als ich aber hörte, dass der Orga-Lauf bereits am Donnerstag (02. Mai) stattfindet, lief ich dann doch mit. Eigentlich wollte ich mich für Sonntag schonen, aber irgendwie ging ich dann doch schneller an als geplant. Da der Abstand zwischen meiner Gruppe und unseren Verfolgern zu gross war, um sich einfach mal zurückfallen zu lassen, hielt ich das Tempo mit. Mit der Superzeit von 43:31,00 min erreichte ich das Ziel. Da es am Freitag und Samstag (Hauptlauftag) dann so sehr regnete, dass der Hauptlauf zu einer wahren Schlammschlacht wurde, reichte meine Zeit über die 10,5 km für den 47. Platz von 305 Läufern. Der 5. Platz in der MHK brachten 1047,88 Punkte ein.


Hünfeld (4. Cup-Lauf 2002)

Heute (26.05.) ging es nur um die Teilnahme und um lockeres Auslaufen. Denn gestern startete ich noch beim Rennsteiglauf. Für die 10,5 km benötigte ich 49:24,00 min. Der 153. Platz in der Gesamtwertung von 360 Startern ergab 906,59 Punkte. In der MHK reichte es für Platz 17.


Fulda (5. Cup-Lauf 2002)

Nur zwei Tage (28.05.) nach Hünfeld hieß es wieder: Auf die Plätze, fertig, los. Am Hauptlauf, welcher am 02. Juni gestartet wurde, konnte ich nicht teilnehmen, da ich zu diesem Zeitpunkt entlang der Nordseeküste rannte (siehe Bericht über den Nordseelauf). 53:37,40 min benötigte ich für die 12,4 km. Unterwegs merkte ich schon, dass dies mein dritter Wettkampf in vier Tagen ist. Insgesamt starteten 329 Läufer. Für den 87. Platz in der Gesamtwertung (9. Platz in der MHK) gab es 1003,85 Punkte.

Eichenzell (6. Cup-Lauf 2002)

Am Freitag, den 14. Juni stand der 6. Cup-Lauf auf den Programm. Eichenzell stand in diesem Jahr nach einer Pause wieder im Cup-Programm. Die Strecke war sehr schön und anspruchsvoll. Bereits nach einem Kilometer begann der erste kurze Anstieg. Kurz darauf der zweite längere Anstieg, welcher sich bis hinter km 4 zog. Nach einigen leichten Gefällstücken kam bei km 8 der letze Anstieg. Nach 11,6 Kilometern war der Sportplatz, und somit das Ziel erreicht. Nach einer Woche an der "flachen" Nordsee hatte ich so einige Probleme an den Anstiegen. Am Ende überquerte ich nach 49:12,00 die Ziellinie. Dies bedeutete Platz 56 in der Gesamtwertung und Platz 6 in der MHK. Insgesamt gingen 302 Läufer an den Start. 1050,58 Punkte wurden erreicht.



Da nun sechs Läufe vorüber sind, gibt es den ersten Zwischenstand in der Gesamtwertung. Momentan liege ich auf Platz 3 in der MHK. Aber einige der starken Läufer sind nicht an allen Wettkämpfen gestartet, womit feststeht, dass es am Ende noch einige Plätze nach unten geht.


Mackenzell (7. Cup-Lauf 2002)

Zwei Strecken standen am Montag, 24. Juni auf den Programm. Neben der von mir gelaufenen 15 Kilometer Strecke konnte man auch über 10 Kilometer starten. Für mich war es der erste Start in Mackenzell. Nachdem es zunächst einen Kilometer durchs Dorf ging, begann eine Feldwegstrecke mit leichten Anstieg über 2 Kilometer. Nach einem Drittel der Strecke begann eine anspruchsvolle Steigung von 2,5 Kilometer. Der höchste Punkt war bei km 7,5 erreicht. Bei Kilometer 9 dann der letzte Anstieg, bevor es dann leicht wellig zurück zum Sportplatz ging. Nach 1:06:07,00 Std. war das Ziel erreicht. 127 Läufer starteten auf der längeren Strecke. Für mich reichte die Zeit für den 46. Platz in der Gesamtwertung und den 6. Platz in der männlichen Hauptklasse. Dies brachte 1020,96 Punkte.


Bad Brückenau (8. Cup-Lauf 2002)

Eine neue Streckenführung gab es am 14. Juli über ausgeschriebene 10 Kilometer in Bad Brückenau. Da ich vor zwei Tagen eine neue 5 Kilometer Bestzeit lief, in der Ausschreibung eine schnelle flache Strecke angekündigt wurde und ich seit drei Wochen im Tempotraining stehe, erhoffte ich mir hier erstmals eine Zeit unter einem 4 Minuten Schnitt pro Kilometer. Nur leider war die Strecke nicht so flach, wie alle erhofft hatten. Sehr schnell ging das Feld, und auch ich an, und nach 5 Kilometern war ich noch voll im Soll. Aber immer wieder gab es kleine giftige Anstiege, die weh taten. Und so kam es wie es kommen musste. Bei Kilometer 7 konnte ich das hohe Tempo nicht mehr gehen und wurde langsamer. Am Ende standen für die offizellen 10,7 km 43:43,00 min zu Buche. Dies ergab einen Schnitt von 4,05 min/km. Vielleicht hätte es gereicht, wenn ich am Freitag nicht diese schnelle Zeit über die 5 Kilometer gelaufen wäre. Ohne hätte, wenn und aber, reichte es am Ende für Platz 63 in der Gesamtwertung und Platz 9 in der MHK. Dies ergab 1068,08 Punkte.

Nun war es soweit. In der Gesamtwertung stehe ich auf den vierten Platz.


Dammersbach (9. Cup-Lauf 2002)

Sonntag, 04. August 2002: Die vielleicht anspruchsvollste Strecke im Cup stand auf dem Programm. 10,9 Kilometer stetiges bergauf & bergab. Da die letzte Woche arbeitsmässig sehr anstrengend war und die Beine vom Tempotraining sehr schwer sind, dachte ich am Start nicht an eine gute Zeit. Am Ende war ich mit den erreichten 46:41,00 min für diese Strecke trotzdem sehr zufrieden. Obwohl mich am letzten Anstieg vor dem Ziel noch einige überholten, erreichte ich den 60. Platz in der Gesamtwertung, sowie den 11. in der MHK. 267 Läufer sind auf die ansonsten schönen Naturstrecke gestartet.

Trotz der erreichten 1021,08 Punkte ging es in der Gesamtwertung zwei Plätze nach unten. Momentan stehe ich auf den 6. Platz in der männlichen Hauptklasse.


Petersberg (10. Cup-Lauf 2002)

Petersberg ist ein ganz heißes Pflaster. Dies wusste ich noch aus dem letzten Jahr, wo das Thermometer fast 35°C anzeigte. Auch in diesem Jahr (24.08.) war die Startzeit wieder am Nachmittag, nur ließ diesmal eine dichte Wolkendecke die Sonne nicht so brennen. Bei diesen recht schwülen Wetter traten 268 LäuferInnen auf der 12,3 km Strecke an, welche zu 90 Prozent asphaltiert ist. Bereits nach dem Start ging es 1,5 km leicht ansteigend, bevor es dann bis km 4 wieder bergab geht. Sehr wellig geht es bis Kilometer 9, wo ein letzter längerer Anstieg zu überwinden war. Ab Kilometer 11 war es dann fast geschafft. Ab hier geht es bergab bis zum Stadion, wo nach einer Stadionrunde das Ziel erreicht war. Die erlaufenen 51:46,50 min sind meine beste Zeit auf einer 12 Km Strecke, und bedeuteten Platz 5 in der MHK und Platz 46 in der Gesamtwertung. Dafür gab es 1056,98 Punkte.

In der Gesamtwertung konnte ich meinen 6. Platz halten. In den verbleibenden 2 Läufen haben nur noch drei andere die Möglichkeit an mir vorbeizuziehen. Somit habe ich den 9. Platz schon sicher.


Poppenhausen (11. Cup-Lauf 2002)

Wenn man nicht ganz klar im Kopf ist, können keine guten Ergebnisse herauskommen. Dies musste ich leidvoll am Samstag, 14.09.02 beim Panoramalauf in Poppenhausen miterleben. Der Computer war abgestürzt und ich war fast soweit den Lauf ausfallen zu lassen. Auf den letzten Drücker kam ich an und ohne warmmachen ging es gleich los. Nach 3 Kilometern hatte ich die Schnauze voll. Am liebsten hätte ich aufgehört. Im Kopf war ich zu Hause beim Computer und mein Körper erinnerte mich daran, dass ich zu wenig getrunken hatte. Mühsam quälte ich mich ins Ziel. Die Zeit von 50:39,80 min brachten 946,58 Punkte.


Weyhers (12. Cup-Lauf 2002)

05. Oktober 2002: Letzter Lauf im Rhönsupercup und letzter Test vorm Marathon. Eine für mich WAHNSINNSZEIT kam dabei raus. Nach dem 12 Kilometern standen 48:52,00 min auf der Uhr. So nah war ich noch nicht dran an einen Schnitt von unter 4 min/km über die längere Distanz. Der 59. Platz (6. Platz in der MHK) brachten 1044,07 Punkte.

        


Alle Ergebnisse im Überblick: (* gewertete Läufe)
Lauf in
Kilometer
Zeit
Punkte
Bimbach
10,5
0:47:21,10
963,65
Motten
12,1
0:53:20,00
1035,01*
Steinbach
10,5
0:43:31,00
1047,88*
Hünfeld
10,5
0:49:24,00
906,59
Fulda
12,4
0:53:37,40
1003,85
Eichenzell
11,6
0:49:12,00
1050,58*
Mackenzell
15
1:06:07,00
1020,96
Bad Brückenau
10,7
0:43:43,00
1068,08*
Dammersbach
10,9
0:46:41,00
1021,08
Petersberg
12,3
0:51:46,50
1056,98*
Poppenhausen
10,6
0:50:39,80
946,58
Weyhers
12
0:48:52,00
1044,07
Gesamtpunkte


6407,01
Zurück zum Seiteninhalt