Presse - www.planet-coolrunners.de

planet -
Private Homepage
seit 2000
Private Homepage von Frank Friedrich über Laufen, Marathon und Triathlon
Ergebnisse, Erlebnisse und Berichte mit Bildern
Sport macht Spaß! Früher ging es um Zeiten, heute ums dabei sein.
Auch mit nur einer Niere kann man(n) Sport machen! FCKKrebs
coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

Presse

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
PRESSEMITTEILUNGEN

Hier findet ihr ausgewählte Presse-Berichte über mich. Die inhaltliche Verantwortung und die Urheberrechte liegen bei den jeweils genannten Zeitungen und Zeitschriften. Die Veröffentlichung erfolgt objektiv und ohne Wertung der Inhalte.



Freitag, 18. März 2005 Fuldaer Zeitung

Dienst 16. im Messepokal-Lauf

Fulda (FZ)

Frank Dienst vom TV Neuhof hat beim Messepokal-Lauf in Leipzig über 10 Kilometer den 16. Platz belegt. In der Altersklasse M30 reichte Diensts neue persönliche Bestzeit von 39:16 Minuten für Rang fünf. Der Neuhofer ließ sich auch von kaltem Wind und einer vereisten Piste nicht aufhalten.

Freitag, 18. März 2005 Neuhofer Rundschau

Leichtathletik

Traumstart in die Saison


Er hat sich für 2005 so einiges vorgenommen, und da tut so ein Ergebnis natürlich total gut - Trotz widriger Temperaturen von -5°C und eisigem Gegenwind lief Frank Dienst, Langstreckenläufer vom TV Neuhof, beim ersten Start des Jahres am 06. März in Frankfurt/M. gleich persönliche Bestzeit. Genau 1:27:57 Std. benötigte er für den Halbmarathon und kam als 172 von ca. 2500 Startern ins Ziel. Er verbesserte damit seine alte Bestmarke vom August 2004 um 1:41 min.

Mittwoch, 16. März 2005 Blickpunkt Petersberg

Leichtathletik

Heimische Läufer zum Saisonauftakt beim 3. Frankfurter City-Halbmarathon


Trotz eisiger Temperaturen machten sich am Sonntag 06.03.2005 auch heimische Läufer auf den Weg nach Frankfurt, um am 3. Frankfurter City-Halbmarathon teilzunehmen. Pünktlich um 09:00 Uhr ging es vom Nord-West-Zentrum in einer großen Schleife, vorbei an Hauptwache, Eiserner Steg, durch die Innenstadt, und wieder zurück. Obwohl ein eisiger Gegenwind den 2400 Teilnehmern das Laufen sehr erschwerte, so zeigten sich doch, nach dem Zieleinlauf, alle sehr zufrieden.
Mit dabei waren:
Frank Dienst (Lauftreff Petersberg) 1:27:57 h 29. M30 172. Gesamt
Bernhard Brenzel (LT Speeketze Marbach) 1:39:52 h 139. M35 634. Gesamt
Stephan Dietz (LT Speeketze Marbach) 1:43:23 h 208. M40 819. Gesamt
Bei einem Rennen ganz besonderer Art platzierte sich Michael Glüber (LT Speeketze Marbach) bereits eine Woche zuvor.
Im Erlebnisbergwerk Merkers (Thüringen) wurde 600 m unter Tage der 2. Merkerser Kristall-Marathon ausgetragen. Glüber wurde auf der Halbmarathondistanz mit einer fabelhaften Zeit von 1:36:10 h erster in seiner Altersklasse M35 und belegte einen hervorragenden 7. Gesamtplatz.

Donnerstag, 10. März 2005 Fuldaer Zeitung

Leichtathletik

Heimische Läufer in Frankfurt

Frankfurt(FZ)

Trotz eisiger Temperaturen waren am Sonntag unter 2400 Teilnehmern auch drei heimische Läufer beim 3. Frankfurter City-Halbmarathon dabei.
Frank Dienst (TV Petersberg) wurde mit einer Zeit von 1:27:57 Stunden 29. in der Klasse M30 und 172. im Gesamtklassement. Bernhard Brenzel belegte in 1:39:52 Std. den 139. Rang bei den Männern 35 (634. im Gesamtklassement), Stephan Dietz (beide LT Speeketze Marbach) wurde in 1:43:23 Stunden 208. bei den Männern 40 (819. Gesamt.)
Eine Woche zuvor gewann Michael Glüber (LT Speeketze Marbach) seine Altersklasse H35 beim 2. Merkerser Kristall-Marathon. Bei diesem besonderen Rennen, das im Erlebnisbergwerk Merkers (Thüringen) 600 Meter unter Tage stattfindet, lief er über die 21 km mit 1:36:10 Stunden eine hervorragende Zeit.

Freitag, 17. Dezember 2004 Fuldaer Zeitung


Lob für 606 Blutspender

Eichenzell(FZ)

Bei vier Blutspendeterminen in Rothemann, Eichenzell, Lütter und Poppenhausen begrüsste der DRK Eichenzell 606 Spender. Folgenden Spendern wurde besonders gedankt:
25.Spende: ..... Frank Dienst (Neuhof) ..... .

Dienstag, 02. November 2004 Fuldaer Zeitung


TV Petersberg mit 35 Läufern und Fanclub bei Drei-Länder-Marathon am Bodensee/ Zwei glückliche Debütanten

Jabok Janzen schaffte Sprung aufs Treppchen

Petersberg(FZ)

In diesem Jahr war das Ziel der Ausflugsfahrt des TV Petersberg, Abteilung Petersberg, der Drei-Länder-Marathon am Bodensee.
35 Starter aus Petersberg machten sich auf den Weg. Als dann der Startschuss fiel, setzte sich das mächtige Läuferfeld, 1372 Marathonis und 2731 Halbmarathonis, in Bewegung. Über die Seebrücke verließen die Läufer die Insel, angefeuert von zahlreichen Zuschauern.
Die Grenze nach Österreich wurde bei Zech passiert. Auf der Strecke der früheren Pipeline ging es direkt am Seeufer nach Bregenz. Vorbei am Hafen, Casino und Festspielhaus, dem Casinostadion und am Yachthafen, wo der Petersberger Fanclubseinen Dauerläufern zujubelte. Weiter vorbei führte die Route am Kloster Mehrerau über die Brücke der Bregenzer Ach, weiter nach Hard, Fußach und Höchst zum Schweizer Grenzübergang. Nach einer Schleife in St. Margrethen und am Rheindamm entlang erreichten die Läufer wieder Hard und Bregenz. Hier sahen die meisten vom Lauf und vom Wetter gezeichnet aus.
Im Ziel waren alle glücklich, den Lauf hinter sich gebracht zu haben. Leider konnten nicht ale Wünsche erfüllt werden, einige hatten sich mehr ausgerechnet. Dennoch gab es auch glückliche Gesichter: Petra Löffert freute sich über ihren ersten Marathon, den sie, begleitet von Frank Dienst in 4:07:09 Stunden beendete. Ebenfalls seinen ersten Marathon beendete Holger Fröhlich.
Hervorragende Leistungen vollbrachten auch Wolfram Wehner und Jakob Janzen. Wolfram Wehner wurde in einer Zeit von 2:54:44 Stunden in der Gesamtwertung 17. und in seiner Altersklasse M35 Achter. Jakob Janzen erreichte den dritten Platz in der M50 und wurde Gesamt-45. Auf der Viertelmarathonstrecke zeichnete sich Andrea Rausch als Dritte in der W40 und Gesamt-29. aus.
Insgesamt erreichten im Marathon das Ziel: Wolfram Wehner, Jakob Janzen, Stephan Göller, Matthias Krönung, Klaus Reiß, Stefan Krönung, Katrin Kaufmann, Petra Löffert, Frank Dienst, Joachim Knips, Dennis Bernhard, Jürgen Ellenberg, Ute Mathes, Roswitha Hofmann, Elvira Klüber und Holger Fröhlich.
Nicht alle Läuferinnen und Läufer konnten am Drei-Länder-Marathon teilnehmen und hatten sich einen anderen Lauf ausgesucht. So starteten Martin Hohr und Matthias Schwarz beim Köln-Marathon, Konny Schneider und Reinhold Müller beim Mallorca-Marathon. Beim Köln-Marathon nahmen 12960 Läufer teil. Damit hat sich Köln als drittgrößter Marathon in Deutschland etabliert. 1369 Starter wollten beim ersten Internationalen Tui-Marathon Palma de Mallorca teilnehmen. 

Samstag, 31. Oktober 2004 Fulda Aktuell


3-Länder-Marathon 2004

Lauftreff beim 3-Länder-Marathon am Bodensee

Auch in diesem Jahr hat der TV Petersberg, Abteilung Lauftreff, wieder eine Ausflugsfahrt zu einem Marathon gemacht. Schnell wurde die Idee geboren, es soll an den Bodensee gehen. Am Freitag, 01.10.2004, startete man morgens um 07:00 Uhr in Richtung "Schwäbisches Meer".
Die Marathonmesse in Lindau war ab 15:00 Uhr fest in Petersberger Hand, sei es um die Startunterlagen abzuholen oder Umschreibemodalitäten durchzuführen. Bei 35 Startern kein Wunder.
Nach dem Frühstück am Sonntag brachte ein Schiff die Läufer vom Bregenzer Hafen zur Lindauer Halbinsel, wo der Startbereich war. Dort wurde eine große Party geboten und eigens ein Aufwärmprogramm für die Läufer organisiert. Dann sollte es losgehen.
Der Startschuss fiel und das mächtige Läuferfeld von 1.372 Marathonis und 2.731 Halbmarathonies setzten sich in Bewegung. Im Ziel waren alle mehr oder weniger glücklich, den Lauf hinter sich gebracht zu haben. Leider konnten nicht alle Wünsche erfüllt werden, viele waren über ihre Leistung verwundert, hatten sie sich doch mehr ausgerechnet. Dennoch gab es auch glückliche Gesichter: Petra Löffert freute sich über ihren ersten Marathon, den sie begleitet von Frank Dienst, in 04:07:09 Stunden beendete. Ebenfalls seinen ersten Marathon beendete Holger Fröhlich, der aber von der Hitze überrascht wurde. Hervorragende Leistungen vollbrachten auch Wolfram Wehner und Jakob Janzen. Wolfram Wehner wurde in einer Zeit von 2:54:44 Stunden in der Gesamtwertung 17. und in seiner Altersklasse M35 Achter. Jakob Janzen erreichte den dritten Platz in der M50 und wurde Gesamt-45. Auf der Viertelmarathonstrecke zeichnete sich Andrea Rausch als Dritte in der W40 und Gesamt-29. aus.

Samstag, 19. Juni 2004 Fuldaer Zeitung


3. Nordseelauf
Dienst gewinnt Hauptklasse

Fulda (FZ)

Michael Kasper (Lustige Läufer Steinbach) und Frank Dienst (TV Neuhof) starteten beim dritten Nordseelauf. Dienst glänzte dabei mit einem Sieg in der männlichen Hauptklase (M20).

Start des Nordseelaufes, der unter dem Motto "Mach nicht halt - Lauf gegen Gewalt" stand, war in Norden-Norddeich. Über acht Tage, neun Etappen und 94 Kilometer bewegten sich 200 Läufer über alle sieben ostfriesischen Inseln, auf Tagesabschnitten mischten teilweise bis zu 300 Läufer mit, die letzte Etappe bestritten sogar 500 Aktive. Michael Kasper konnte verletzungsbedingt nur 74 Kilometer bestreiten, für die er insgesamt 5:45,05 Stunden benötigte. Damit belegte er in der Altersklasse M40 Rang 27 und im Gesamtklassement Platz 105. Frank Dienst lief die komplette Tour in 7:03,25 Stunden und gewann damit die männliche Hauptklasse. In der Gesamtwertung belegte der 29-Jährige Platz 19.

Der TV Sender 3sat zeigt in "Sport & Trends" am Samstag, 03. Juli (17:30 Uhr) einen Bericht zu dem Nordseelauf.

Dienstag, 09. März 2004 Fuldaer Zeitung


Breitenbacher Winterlaufserie 2004
Triumph für Stöppler

Bei der Nidda-Laufserie konnte sich die Petersbergerin Simone Stöppler über den zweiten Gesamtplatz freuen. Noch besser schnitt sie bei einer weiteren, in Bebra-Breitenbach beschlossenen Winterlaufserie ab, bei der sich die für Hanau-Rodenbach startende Läuferin Platz eins in der Gesamtwertung sicherte. Zudem dominierte Stöppler hier mit einer Gesamtzeit aus drei Läufen von 2:05 Stunden aus drei Läufen die Altersklasse W40. Angelika Schubert (Hünfeld) kam auf den dritten Gesamtplatz. Sandy Abe (Steinbach) triumphierte in der W20, der Neuhofer Frank Dienst in der M20. Der Steinbacher Manfred Wiegand wurde erster in der M50, seine Vereinskollegen Klaus Wiegand und Klaus Kramer Vierter in der M40 beziehungsweise Sechster in der M30.

Freitag, 05. September 2003 Fuldaer Zeitung


Mitteldeutscher Marathon 2003

Frank Dienst 15.

Beim Marathon von Halle nach Leipzig wurde Frank Dienst (TV Neuhof) unter 1000 Teilnehmern in 3:26,08 Stunden 15. der Hauptklasse und 89. der Gesamtwertung.

Donnerstag, 27. Juni 2002 Fuldaer Zeitung
Freitag, 19. Juli 2002 Neuhofer Rundschau


Endlang der Nordseeküste
Platz fünf für Frank Dienst beim Tourlauf

Neuhof/Norddeich

Beim ersten Nordseelauf belegte Frank Dienst vom TV Neuhof in 6:59:37,6 Std. den fünften Platz. Er gehörte zu insgesamt 50 Tourläufern, welche sich am 01. Juni in Otterndorf bei Cuxhaven an den Start begaben und am 09. Juni in Norddeich das Ziel erreichten.

Insgesamt wurden an acht Einzelwettkampftagen , wobei auch viele Tagesläufer starteten, sowie einem Charity-Run (ohne Zeitwertung) 106 Kilometer zurückgelegt. Der gesamte Lauf, welcher vom Kirchlichen Dienst in Freizeit, Erholung und Tourismus der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover sowie der Nordsee GmbH "Sieben Inseln-Eine Küste" veranstaltet wurde, stand unter dem Motto "Mach nicht halt - lauf gegen Gewalt".

Höhepunkte der Sportwoche waren neben dem Erreichen des Zielortes der Charity-Run, wo die Tourläufer zusammen mit über 500 Schüler/Innen eines Gymnasiums unter dem Motto "Lauf gegen Gewalt" sieben Kilometer zurücklegten, sowie dem Friesengross. Hierbei wurden am Vormittag sechs Kilometer am Strand gelaufen, bevor es am Nachmittag galt, dieselbe Distanz durch Watt zu bewätigen.

Im kommenden Jahr wird die Tour de Nordsee in die entgegengesetzte Richtung gelaufen. 2004 soll es dann über alle Ostfriesischen Inseln gehen.

+++ Laufen, Marathon, Triathlon, Schwimmen +++
+++ Sportübungsleiter C-Lizenz +++
+++ Prüfer Deutsches Sportabzeichen +++
+++ Lehrschein/ Prüfer DLRG +++
#auchmitnureinernierekannmansportmachen
#fckkrebs
Zurück zum Seiteninhalt