Nordseelauf 2008 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

Nordseelauf 2008

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS



Endlich wieder meine Lieblingslaufveranstaltung, wenn auch nur eine Etappe. Aber dafür auf meiner Lieblingsinsel, und dass nicht nur wegen der Laufergebnisse der bisherigen Starts auf Langeoog.

Nachdem feststand, dass unser diesjähriger Urlaub irgendwo an der Nordseeküste von statten gehen sollte, versuchte ich alles um ihn auf eine der ostfriesischen Inseln zu bekommen, denn dort fand vom 07.06.-14.06. der Nordseelauf statt, wieder als Inselhopping. Wir hatten Glück und bekamen auf Langeoog eine Unterkunft. Einzigster Nachteil war, dass die Veranstaltung auf unseren Abreisetag fiel und somit bis zum Schluß nicht feststand, ob ich überhaupt laufen konnte. Denn Start war erst 15:00 Uhr, aber die Unterkunft musste schon gegen 10:00 Uhr geräumt werden. Sollte also schlechtes Wetter sein oder die Amélie irgendwie schlecht drauf, dann hätte es gehießen: Abfahrt ohne Lauf. Deswegen meldete ich mich auch erst kurz vor dem Start an und freute mich viele alte Bekannte von den ersten Läufen sowie die Veranstalter wieder zu sehen.

Ziel für den Lauf war klar: Schmerzfrei durch kommen und nicht so sehr verausgaben (denn ca. 500 km Rückfahrt standen ja noch an), aber dennoch die Uhr immer im Blick haben, denn 17:30 Uhr fuhr unsere letzte Fähre aufs Festland. Zum Glück war pünktlich Start zum Sanddorn-Lauf. Zuerst ging es noch mal an unserer Ferienwohnung vorbei und anschließend durch das Pirolatal. Weiter hintern Deich zum Hafen und dort durch das Inselwäldchen zurück zum Ortskern. Insgesamt betrug die Strecke 9,8 Kilometer. Locker schwatzend, denn immer wieder traf man ein bekanntes Gesicht, kämpfte ich mich mit den 500 Läufern und den vielen Walkern über die Strecke. Obwohl das Tempo nicht schnell war (ca. 5:15 min/km) machte doch die Mittagshitze und der fehlende Nordseewind zu schaffen. Nicht mal das Wäldchen hatte Schatten für die Läufer übrig. Nach 52:01 min war ich wieder dort, von wo aus wir gestartet waren. Ohne viel Zeit zu verlieren, ging es nach dem Zieleinlauf ins Schwimmbad zum Duschen. Und noch bevor der letzte Teilnehmer im Ziel war, waren wir auf dem Weg zur Fähre. Am Ende hat alles geklappt, dennoch muss es im nächsten Jahr, sollte es wieder an die Nordsee gehen, eine kleine Veränderung geben. Denn so eine Veranstaltung am Abreisetag ist doch Stress pur und die Amélie war an diesem Tag ein klitzekleinwenig schlechter drauf als sonst.

Für die Statistik: In der Gesamtwertung Platz 173 von 481 Teilnehmern (ohne Walking). In meiner Altersklasse M30 12. von 17 Teilmehmern.
Offizielle Zielzeit: 0:52:01 h

Zurück zum Seiteninhalt