Kröv Mitternachtslauf 2014 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

Kröv Mitternachtslauf 2014

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
"Der Kopf wollte nur noch schlafen, die Beine mussten aber noch laufen"
Kröv Mitternachtslauf

Jubiläumsveranstaltung in Kröv. Zum 30. Mal fand am 07.06.2014 in den beschaulichen Weindorf an der Mosel der Mitternachtslauf statt. Ich hatte viel von dieser Veranstaltung gehört sowie gelesen und wusste, irgendwann will ich dort auch mal laufen. Dieses Jahr bestand für mich dann die letzte Möglichkeit einer Teilnahme, da der Veranstalter nur bis Wertungsklasse 35 im Mitternachtslauf starten lässt. Ü40 Läufer/Innen starten im "Lauf der Junggebliebenen" etwa 1,5 Stunden vor dem Hauptlauf, welcher in diesem Jahr um 23:00 Uhr gestartet wurde.

Nach einer beschwerlichen Anreise am bisher heißesten Tag des Jahres und dem Aufbau des Zeltes ging es gegen 16:00 Uhr in den Ort. Spontan wollten Amélie und Lucie den 420 Meter Kinderlauf (18:00 Uhr) mitlaufen, welchen sie auch in 2:19 min und 2:26 min finishten. Gegen 22:00 Uhr machte ich mich fertig zum Laufen. Es waren immer noch 22°C. Nach ein wenig Alibi-Warmlaufen und anfeuern der letzten Läufern beim Lauf der Junggebliebenen, begab ich mich ca. zwanzig Minuten vor dem Startschuss in den Bereich des Startes. Ich suchte mir einen Sitzplatz und dann kam sie: die Müdigkeit. Ich merkte, wie sich von Minute zu Minute die Anspannung abbaute. Der Kopf wollte nur noch schlafen, die Beine mussten aber noch laufen. Und so saß ich auch noch, als die letzte Minute bis zum Start angesagt wurde. Nur widerwillig reihte ich mich von der Seite in die Mitte des 214 Mann/Frau großen Feldes ein. Und dann ging es los.

Gelaufen wurden 9,4 Kilometer in 3,5 Runden. Die einzelnen Runden waren ca. 2900 m und die "Halbe" etwa 700 m lang. Die erste Runde benötigte ich zum warm und wieder wach werden. Ausserdem mussten sich die Augen erstmal an die besonderen Lichtverhältnisse gewöhnen. Bis auf ein kurzes Strück durch die Fußgängerzone und im Zielbereich war die komplette Strecke dunkel. Kerzen leuchteten rechts und links, insbesondere bei Straßenquerungen oder Abbiegungen, den Weg. Überall an der Strecke standen, saßen, grillten und feierten Anwohner die jeden Läufer anfeuerten. Es gab in jeder Runde genügend Hände welche man abklatschen konnte.

Die ersten 2,9 Kilometer waren nach 14:26 min geschafft. Trotz des schnellen Wettkampfes vom Donnerstag (FRAPORT-Lauf-05.06.14) könnte ich das Tempo in der nächsten Runden leicht steigern. Mit Zeiten von 13:36 min und 13:15 gelang es mir den ein oder anderen auf der Strecke einzuholen. Die letzten ca. 700 m wurden dann in 4:16 min gelaufen.   

Nach offiziellen 45:30 min und als Gesamt 77. erreichte ich das Ziel. In meiner Altersklasse erreichte ich den 27. Platz von 66. Teilnehmern.

Zufrieden mit der Tatsache zwei Wettkämpfe so kurz hintereinander jeweils unter 5 min/km geschafft zu haben und das mein Knie trotz unterschiedlicher Untergründe nicht schmerzte, genoss ich das Feuerwerk was Punkt Mitternacht gestartet wurde und die letzten Läufer auf dem Weg ins Ziel begleitete.

Foto im Internet gefunden auf volksfreund.de

Zurück zum Seiteninhalt