Koblenz Halbmarathon 2019 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

Koblenz Halbmarathon 2019

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
Koblenz scheint mir zu liegen
Wieder unter 2 Stunden beim Koblenz Halbmarathon

Zweite Teilnahme beim 3. Koblenz-Marathon und auch dieses Jahr (08.09.2019) ging es über die Halbmarathondistanz. Nachdem es mir im letzten Jahr gelungen ist hier auf der Halbmarathondistanz unter 2 Stunden zu bleiben, war diese Zeit auch mein Ziel für den diesjährigen Start. So suchte ich mir diesmal bereits im Stadion den Luftballon mit den zwei Nullen hinter der Stundenzahl, an welchen ich mich halten wollte. So ganz kam ich an den Pacemaker nicht dran, aber dafür hatte ich ja bald 21,1 km Zeit.
Mit etwas Verspätung, da die Strecke nicht rechtzeitig frei geworden ist, ging es dann endlich los. Nach einer halben Stadionrunde ging es raus auf die Straße und bei kurz vor Kilometer 1 hatte ich den Pacemaker eingeholt, welcher aber mit geplanten unter 4:00 Stunden für die doppelte Strecke plante. Und dieser war hier etwas schneller unterwegs. Ich entschied mich erstmal an diesem dran zu bleiben, da die eigentliche 2 Stunden-Pacemaker scheinbar noch hinter mir sein mussten.
Vorbei am Schloss, durch die Altstadt zum Deutschen Eck und nun entlang der der Mosel verlief auch dieses Jahr die Strecke. Etwa bei Kilometer 11, an der Kurt-Schumacher-Brücke, hatte die große Gruppe um die 2-Stunden-Pacemaker zu uns aufgeschlossen. Nun ging es gemeinsam am anderen Moselufer wieder Richtung Rhein.
Der Strecke wurde hier etwas voller, denn sie verlief auf nun kurzzeitig auf einem engeren Stück des Moselradweges. An der hiesigen Getränkestation hatte ich kurz den Anschluss an die Gruppe verloren und den galt es nun wieder herzustellen. In dem Versuch schnell wieder direkten Anschluss zu bekommen, überpacte ich leider etwas. Als ich wieder bei der Gruppe war, musste ich auch schon wieder abreissen lassen. Ich merkte, dass ich kräftemässig am Ende angekommen war und auch das Wetter war heute klar gegen mich, denn in der Zwischenzeit hatte es bei nur etwa 10°C auch angefangen zu regnen, besser gesagt aus Eimer zu schütten. Mein Kopf war noch bei mir und so war ich weit entfernt stehen bleiben zu müssen, aber die Beine waren schon extrem schwer und dabei waren wir doch erst bei Kilometer 15. Mit Gels und Laufschrittveränderung versuchte wieder in die Spur zu kommen und dabei war ich stets bedacht, die Luftballons vor mir nicht zu weit aus dem Augen zu verlieren.
Zum Glück hatten sich die Beine dann doch wieder soweit erholt, dass ich bei ca. Kilometer 18 wieder Anschluss zum Pacemaker erlaufen hatte. Und diesmal blieb ich dran. Scheiß auf die schmerzenden Beine und scheiß auch auf die pitschnassen Schuhe und Socken, aufgrund dessen es definitiv zu Blasen kommen wird. Nur irgendwie dranbleiben, denn Kilometer 19 war geschafft. Während andere aus der Gruppe noch miteinander reden konnten, überlegte ich noch einen Energiegel zu mir zu nehmen. Aber wir waren doch schon bei Kilometer 20. Das sollte auch ohne gehen. Weitere 400 Meter und wir waren schon am Stadion. Dieses noch einmal ausserhalb umrundet, bevor es auf die Tartanbahn und damit auf die letzten 300 bis ins Ziel ging.
Mit 1:58:53 Stunden war ich etwas langsamer unterwegs als letztes Jahr, aber dennoch habe ich es wieder unter 2 Stunden geschafft. Besonders die Kombination Temperatur und Regen hatten mir heute doch sehr zu schaffen gemacht. Es war schon eine deutliche Grenzerfahrung, welche ich meinem Körper zugemutet habe. Und dies werde ich die nächsten Tage auch deutlich spüren, dass wurde mir schon auf den Treppen zur Umkleidehalle bewusst.

Meine Zeit reichte für den 755. Platz in der Gesamtwertung und den 82.Platz in meiner Altersklasse M40.

Die selbstgestoppten Zwischenzeiten

Kilometer 1:   5:40 min
Kilometer 2:   5:20 min   0:11:00 h
Kilometer 3:   5:36 min   0:16:37 h
Kilometer 4:   5:45 min   0:22:23 h
Kilometer 5:   5:21 min   0:27:45 h
Kilometer 6:   5:49 min   0:33:34 h
Kilometer 7:   5:34 min   0:39:09 h
Kilometer 8:   5:41 min   0:44:51 h
Kilometer 9:   5:34 min   0:50:25 h
Kilometer 10: 5:32 min   0:55:58 h
Kilometer 11: 5:41 min   1:01:40 h
Kilometer 12: 5:50 min   1:07:30 h
Kilometer 13: 5:35 min   1:13:06 h
Kilometer 14: 5:46 min   1:18:53 h
Kilometer 15: 5:37 min   1:24:31 h
Kilometer 16: 5:23 min   1:29:54 h
Kilometer 17: 5:28 min   1:35:23 h
Kilometer 18: 5:21 min   1:40:45 h
Kilometer 19: 5:40 min   1:46:25 h
Kilometer 20: 5:43 min   1:52:09 h
Kilometer 21: 5:26 min   1:57:36 h
Ziel               : 1:22 min   1:58:59 h

P.S.: Hatte mir zum Eintragen der Zwischenzeiten die Zeiten aus 2018 rüberkopiert. Konnte dabei die Zeiten vergleichen und konnte feststellen, dass ich erst auf den letzten beiden Kilometern gegenüber der Zeit vom Vorjahr verloren habe. Bis dahin waren die Zeiten mit etwas auf und ab annähernd gleich. Aber so ein Schlussspurt wie 2018 war diesmal einfach nicht drin!


Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt