Grömitz SunRun 2019 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

Grömitz SunRun 2019

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS > G
Spontanstart beim Sun-Run in Grömitz an der Ostsee

Eine Woche nach Berlin schon der nächste Start und wieder, zumindest nach der Entfernung geht, ein Exot. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen befinde ich mich gerade an der Ostsee in Schleswig-Holstein und da lag es doch nahe mal zu schauen, ob in der Nähe ein Wettkampf angeboten wurde. Die Wahl viel auf den Sun-Run in Grömitz. Neben den 10 Kilometern wurde auch ein Halbmarathon angeboten. Ein bisschen liebäugelte ich schon mit den 21,1 Kilometer, da ich aber nicht wusste wie ich mich nach den 25 Kilometern von Berlin fühlte, verzichtete ich auf eine Voranmeldung.
Etwas 50 Kilometer Anreise hatte ich am Morgen des 19.05.2019 um nach Grömitz zu kommen. Von Sonne war leider nichts zu sehen, dafür viel (See-)Nebel. Ich hatte mich für die 10 Kilometer entschieden und wollte mal schauen ob ich ein wenig Tempo machen konnte. Nach meiner OP hatte ich es nicht mehr geschafft unter 5:30 min/km zu laufen. Eigentlich auch kein Wunder, denn Tempotraining ist fast komplett aus dem Trainingsplan gestrichen wurden.
10 Uhr war Start, insgesamt 322 LäuferInnen gingen an den Start der flachen Strecke wo man nur 2 mal auf den Deich hoch musste. Ich hatte mich übrigens mehr am Ende des Starterfeldes eingereiht, was wie sich am Ende herausstellen sollte ein bisschen ärgerlich war, da es keine reinen Nettozeiten gab, sondern mit den Startschuss die Uhr lief. Mein Plan war die ersten Kilometer um den gewünschten Schnitt von 5:30 min/km zu laufen und eventuell ab Kilometer 7 das Tempo nochmal zu steigern. Der erste Kilometer war deutlich schneller, der zweite auch. Auch der dritte lag bei 5:10 min/km. Für mich zur Zeit richtig schnell. Und ich blieb bei meiner Taktik. Zur nächsten Gruppe auflaufen, kurz Luft holen und die nächste Gruppe anvisieren. Bei Kilometer 7 lief ich auf eine Endzeit von 51:30 min hinaus. Mein Plan war jetzt ab Kilometer 8 das Tempo zu erhöhen um unter die 51 Minuten zu kommen. Gesagt getan. Bei Kilometer 9 waren wir schon auf der Zielgerade, der Strandpromenade. Blick auf die Uhr: 45:50 Minuten. Wenn ich das Tempo halte, dann schaffe ich es unter 51 Minuten. Und da Angriff die beste Verteitigung ist noch versuchen auf die zwei Läufer vor mir aufzulaufen, welche etwa 150 m vor mir waren. Also alles rausholen was noch drin war und das war nicht mehr viel. Kurz vor dem Ziel fiel mein Blick auf die offizielle Laufuhr: 49:52 ... 53 ... 54. Sprint war nicht mehr drin. Ziellinie. Blick auf meine eigene Uhr, welche ich direkt über der Startlinie gedrückt hatte. 49:55 min. Wahnsinn!!! Wenn es nur eine Nettozeit gegeben hätte. So steht am Ende eine Zeit von 50:05 min auf der Ergebnisliste.

Die Zeit reicht für den 99. Platz in der Gesamtwertung. Platz 84 in der rein männlichen Wertung + 15 Frauen welche vor mir im Ziel waren. In der Altersklasse M40 reichte die Zeit für Platz 15 von 23.


Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt