Fulda-Johannesberg Silvesterlauf 2000 & 2002 & 2003 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

Fulda-Johannesberg Silvesterlauf 2000 & 2002 & 2003

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
31. Dezember 2000

Johannesberger Silvesterlauf

Beim 2. Johannesberger Silvesterlauf über 12,8 km war das Ziel nach 1:04:57 Std. erreicht. Auf total verschneiten und teilweise spiegelglatten Wegen reichte diese Zeit für den 92. Platz von 117 Startern.



31. Dezember 2002

Jahresabschluß in Johannesberg

Gemütliches Auslaufen beim Silvesterlauf in Johannesberg bei Fulda. Bei frostigen Temperaturen und leicht schneebedeckten Wegen ging es diesmal nicht um die Zeit, sondern um einen gemütlichen Saisonabschluß. Gemeinsam mit anderen vom Lauftreff in Neuhof ging es lockeren Schrittes über die 12,8 Kilometer. Nach 1:12:08 Stunden erreichten wir das Ziel.


 

 
31. Dezember 2003

Neue PB beim letzten Silvesterlauf in Johannesberg

So wie ich die Laufsaison begonnen hatte, so beendete ich sie auch. Nach einer Nachtschicht und nur 3 Stunden Schlaf reihte ich mich in Reihen der Läufer ein. Und schon nach 2 Kilometern bemerkte ich, dass ich das angegangene Tempo von knapp über 4:45 min/km nicht halten konnte, und dass obwohl heute ideale Laufbedingungen herrschten. Also nahm ich nach Kilometer 2 das Tempo einwenig raus und quälte mich trotzdem den Anstieg hoch, welcher nach Kilometer 6 endlich geschafft war. Nach einer Minute Luftholen ging es bergab Richtung Ziel. Trotz das der Puls unnormal hoch war, startete ich eine kleine Aufholjagd. Aber nicht die Leute waren mein Ziel, sondern die Zeit. Da aus organisatorischen Gründen dies der letzte Silvesterlauf in Johannesberg sein soll (ab jetzt plant man einen Lauf am 1. Advent), sollte meine bisherige Bestzeit (1:04:57 h aus 2000) auf dieser 12,8 Kilometer langen Strecke noch fallen. Bei Kilometer 9 wusste ich, dass wenn nichts mehr passiert, ich dieses Vorhaben schaffen werde. Als wir bei Kiometer 10 den Wald verliessen blies uns ein kalter Wind ins Gesicht. Aber auch er konnte mich/ uns nicht mehr aufhalten. Nach 1:00:13 h hatte ich die Ziellinie als 76 von 160 Startern (8. MHK von 12) überquert. Ganz klar, dass ich die 60 Minuten-Marke auf den letzten Metern noch probiert habe zu knacken, doch der letzter Anstieg 200 m vor dem Ziel kostete mich zu viel Kraft.

Wie erwartet waren nach der Nachtschicht keine 100 Prozent drin, aber mit dem erzielten Ergebnis kann ich ganz klar zufrieden sein. Vielleicht ist die persönliche Bestzeit auf dieser Strecke ja ein gutes Ohmen für 2004.

Zurück zum Seiteninhalt