Darmstadt-Eberstadt Frankensteinlauf 2015 - www.planet-coolrunners.de

www.planet-coolrunners.de
www.planet-coolrunners.de
Direkt zum Seiteninhalt

Darmstadt-Eberstadt Frankensteinlauf 2015

ARCHIV/ PRESSE/ LINKS
Bericht vom
DAV Skinfit Frankensteinlauf 2015

Ein Lauf, den ich schon länger auf dem Plan hatte und nun am 25.04. endlich das erste Mal gelaufen bin. Mit 120 Kilometer einfache Anreise die am weitesten entfernteste Sportveranstaltung dieses Jahr. Und während dieser gut 90 minütigen Anreise wurde schon mal angedeutet, was mich und die anderen Starter/Innen auf den beiden Strecken erwarten würde: heftige Regenschauer.
Ca. 20 Minuten vor Start hatte ich das Veranstaltungsgelände erreicht. Nach Empfang der Startunterlagen und eines richtig guten Veranstaltershirt von Skinfit (allein deswegen lohnt sich sich die Anmeldung) machte ich mich auf zum Start. Was mich da überraschte war die relativ wenigen Läufer/Innen (etwa 270) die sich hier eingefunden hatten, und dass obwohl der 16 Kilometer-Hauptlauf und die kürzere 7 Kilometer-Variante gleichzeitig gestartet wurden. Ich selber hatte mich am Schluss des Feldes aufgestellt. Zum einen, weil ich mich wiedermal nicht warm gemacht habe, aber auch aus Respekt vor der Strecke. Nicht umsonst wegen der 350 Höhenmeter als Berglauf ausgeschrieben und vom Deutschen Alpenverein (DAV) gesponsert.
Die ersten Kilometer verlief die Strecke flach bevor dann auf den nächsten 800 m die ersten Höhenmeter zurückzulegen wurden. Hier hatte ich mich dann ein- und warmgelaufen und rollte das Feld langsam von hinten auf. Bis Km 3 konnte dann nochmal verschnauft und sich auf den 4km langen Anstieg zur Burg Frankenstein vorbreitet werden. Ohne Probleme bin ich hier oben angekommen. Locker und gefühlt ohne zu schnaufen hatte ich mich weiter nach vorne gelaufen. An der Burg angekommen wurden wir erstmal wieder ca. 1,5 Kilometer bergab geschickt, bis der Wendepunkt erreicht war und es zurück wieder hinauf zur Burg ging. Ab hier ging im Schatten der Burg Frankenstein 5 km talwärts. Obwohl bergablaufen noch nie mein Ding war, ließ ich es einfach laufen. Und wie es lief. Immer wieder konnte ich zu einen vor mir Laufenden auflaufen und ihn dann gefühlt stehen lassen. Ich fühlte mich gut und fit, als wieder in Darmstadt-Eberstadt eingelaufen wurde und es richtig Ziel ging. Noch ca. 1 Kilometer war zurück zulegen und da war er doch noch. Der Hammermann schickte einen kleinen Gruß und erinnerte daran, dass ein längerer Lauf mit ein paar Höhenmeter im Vorfeld der Veranstaltung nicht schlecht gewesen wären. Das Regenwetter und die teilweise aufgeweichten Wege taten ihr übriges. Nun hieß es beißen und kämpfen. Und das tat ich auch.
Nach 1:24:31 h hatte ich die 16 Kilometer hinter mich gebracht. Und wie das Bild vom Zieleinlauf zeigt, war es auch gut so.
Als 104. von 189 Läufern/Innen überquerte ich die Ziellinie. In meiner Altersklasse wurde ich 11. von 17 Startern.
Nach einer kalten Dusche machte ich wich wieder auf den langen Rückweg. Ich denke aber, dass ich an diesem Lauf noch einmal teilnehmen werde. Und sei es nur wegen dem hochwertigen Veranstaltungsshirt.

Zurück zum Seiteninhalt